Azipod® Modell

So werden heute Kreuzfahrtschiffe angetrieben

Die wenigsten wissen, dass große Fracht- und Kreuzfahrtschiffe heute von Elektromotoren angetrieben werden – wobei der Elektromotor direkt mit der Schiffsschraube drehbar gelagert in einer Gondel unterhalb des Schiffs hängt. Der bekannte „Schiffsdiesel“ erzeugt heute nur noch den dafür benötigten Strom und kann nun unabhängig von der Schiffsgeschwindigkeit hocheffizient und daher wesentlich kraftstoffsparender und umweltfreundlicher laufen.

Diese innovativen elektrischen Antriebssysteme von ABB® heißen Azipod® und führen nicht nur zu einer Menge Vorteilen für Umwelt und Wirtschaftlichkeit. Dank der kompakten Bauweise sinkt auch der Platzbedarf erheblich: Keine starre Welle, keine Steueranlage bedeutet auch mehr Platz für Kabinen und Ladung, weniger Verschleißteile und geringere Vibrationen.

mg-2835-MGIm Besucherzentrum der MEYER WERFT in Papenburg sollte dieses innovative Antriebssystem, das Teil der Ausstattung einer neuen und „grüneren“ Kreuzfahrtklasse ist, eindrucksvoll vorgestellt werden. Daher erhielt ACCENTFORM den Auftrag, ein 1:1 Modell eines Azipod®-Antriebs zu bauen – für das ACCENTFORM-Team kein Problem.

Nachdem die Produktionsformen für die Gondel und die fünf verschiedenen Schaufeln vorbereitet waren, wurden die einzelnen Bauteile im Handlaminat mit einer Wandstärke von 5mm gefertigt. Eine GFK Halbkugel dient als Spitze der Schiffsschraube. Befestigungsmöglichkeiten für Boden und Decke befinden sich an den sich einzeln abnehmbaren Flügeln. Alle Segmente wurden grundiert, die Gondel auch in unserem Hause lackiert. Die Lackierung der fünf Schaufeln erfolgte beim Auftraggeber.

Nach Vollendung aller noch anfallenden Arbeiten wurde die Schiffsschraube in Papenburg montiert. Das eindrucksvolle Modell kann seit neuestem dort im Besucherzentrum der MEYER WERFT bestaunt werden.

Kunde:
Volke Kommunikations-Design GmbH
Borsingstraße 6
38446 Wolfsburg

www.volke-kd.de

Abmessungen:
5,39m x 4,07m x 2,90m
Fläche: 57m²
Gewicht: ca. 500 kg

Projektzeitraum:
Januar / Februar 2015

Standort:
MEYER WERFT GmbH & Co.
KG Besucherzentrum Industriegebiet
Süd 26871 Papenburg