Bionische Kugeln

bionik-kugel-3d-modell

MERCROBEN – die neue Formvielfalt des Pharmaunternehmens Merck

Der Pharmakonzern Merck blickt auf eine fast 350-jährige Geschichte zurück, in der es sich stets weiterentwickeln und neu erfunden konnte. Der mutige, neue Markenauftritt zeigt der Welt voller Stolz, was Merck heute darstellt: Ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte.

Mit mutigen, kraftvollen Farben in anregenden Kombinationen präsentiert der neue Markenauftritt die wahre Natur der Wissenschaft anstatt der klischeehaften Welt steriler Labore. Und die organische Formwelt, die von Zellstrukturen inspiriert ist, ist immer faszinierend und ungewöhnlich geformt.

Um diese Farb- und Formvielfalt auch räumlich und haptisch auf internationalen Kongressen in Szene zu setzen bedarf es starker Partner – mit ACCENTFORM auch in kurzer Zeit kein Problem.

bionik-kugelMit der Beauftragung des Baus von insgesamt 24 bionisch geformten Kugeln war die Herausforderung geboren, innerhalb von 17 Werktagen das fast Unmögliche zu schaffen. Denn bei der Herangehensweise der Fertigung mussten folgende Besonderheiten durchdacht werden:

  • die bionisch geformte Oberfläche
  • bei ø 1m – trotz 15 mm Wandstärke, das Gewicht so gering wie möglich halten
  • bei ø  2m  –  Aufteilung in Viertel mit unsichtbarer Verbindung

Dank perfekter Zusammenarbeit mit dem CNC- Modellbau konnte ACCENTFORM bereits nach vier Tagen mit der Vorbereitung der 1-m-Modelle der Nord- und Südhalbkugel für den Formenbau beginnen. Nach weiteren vier  Tagen wurden die letzten Modelle für die 2-m-Kugel bearbeitet, die mit Ihrer Innen- sowie Außenschale deutlich komplexer aufgebaut werden musste.


Bionische Kugel ø 1 m

Für die kleine Kugel wurde nach den ersten Lagen Laminat ein Klebeharz verwendet um nach Versiegelung mit weiteren Lagen Laminat die Wandstärke von ca. 15mm zu erreichen. Nach Aushärtung wurden die Hälften entformt und dem Schleifer übergeben, der die einzelnen Ausschnitte auf Maß brachte. Nach Vereinigung und Feinabstimmung der Nord- und Südhalbkugel begannen die Ausgleichsarbeiten und Lackiervorbereitungen. Bereits am achten Tag konnten so die ersten 1-m-Kugeln in der aufregenden Farbpalette des Unternehmens lackiert werden.

Kugel ø 2 m

Bei den großen Kugeln war die Herangehensweise etwas komplexer: Nach Fertigstellung der insgesamt vier Produktionsformen (Nord- Südhalbkugel / Innen- Außenschale) wurden die einzelnen Schalen wie gewohnt laminiert. Nach einem komplexen Formbau wurden die Halbkugeln nochmal halbiert, um dem Wunsch einer leicht transportierbaren Viertelaufteilung nachzukommen. Eine weitere Forderung war, die Verbindungen so gut wie möglich zu „verstecken“ und dazu noch weltweit handelbar zu gestalten. Hier entwickelte ACCENTFORM-Ingenieure eine einfache und leicht zu bedienende Verbindung, die es erlaubt, die Einzelteile mit einem speziellen Werkzeug und mit einem simplen Handgriff verdeckt zu fixieren bzw. zu lösen. Die endgültige Lackierung in den leuchtenden Unternehmensfarben erweckte die Merkroben zum Leben.

Die Produktion in Bildern:

Fazit:
Trotz straffen Zeitplan und gewissen Herausforderungen konnte das Team von ACCENTFORM diese besonderen Auftrag sehr gut meistern. Die 24 Kugeln sind als Blickfang auf verschiedenen Events weltweit unterwegs.

bionik-kugeln

Fibreglass Boulders

Project: Five-Star Hotel Kameha Grand  blumenmuster-11-bl


For the atrium of the new hotel building and for the traffic circle in Bonn, ACCENTform produced, supplied and coated 14 different sized fibreglass boulders of 1000 mm (3.3 ft), 1500 mm (5 ft) and 2500 mm (8.2 ft) in diameter. The fibreglass boulders have polystyrene – rigid foam core that, due to the fibreglass 5 mm (0.2 in) thick coating, is weather resistant.

The designer Marcel Wanders (moooi) from Amsterdam, developed the exclusive design of fibreglass boulders. They were carried out, according to for the Five-Star Hotel Kameha Grand typical flower design.

 

Huge Molecule Model

Molecule – Company Logo Replica
molekuel-Zeichnung

molekuel-gfk

Production of an oversized molecule as an eye-catching exhibition booth display.

The molecule floated at the height of 5 meters (5.5 yds.) in the center of the booth. For the production of the spheres, three were made 840 mm (33 in) in diameter and one 1200mm (47 in) in diameter, as well as three connection pieces. These orbs were formed into a molecule by means of the connection pieces. After being primed and smoothed, the surface of the molecule model was prepared for a glossy and reflective coating.

Subsequently, the molecule model was painted blue and yellow to give it a spectacular touch.

 

Fibreglass Sphere

Round thing for the German Opera Berlin

In August 2011, ACCENTform was commissioned by the MCI workshops to provide13 spheres for a performance of the Deutsche Oper Berlin (German Opera Berlin). The orbs were primed and suspended, so that the final coloring would be supplied by the stage performers.

Of course, for this performance, safety is key. Compared with other thermoplastics, our fibreglass material has flame retardant coating and complies with current fire protection classification standards: the material is not flammable and in the event of a fire, it will not melt. Further advantages of the GRP-material are durability, resistance to chemicals and the elements.  Additionally, for all of its strength, it is surprisingly low weight.

Because of its GRP material, the fibreglass sphere has unbeatable advantagesover an execution in thermoplastic material:

  • Durable coloring throughout finish coating
  • Fire safety is not an problem: no worries about burning or melting
  • Readily adaptable:  Cuts and openings can be easily integrated
  • Large dimensions (2 m or 6.5 feet) are economically feasible

ACCENTform has the largest range of GRP production forms for producing large-sized spheres.

Orbs sized from 600 mm (2 feet) to 7020mm (23 feet) are not a problem for us. Our delivery sizes are:

GFK Kugel 600 mm Ø, (60 cm bzw. 0,60 m) / 2 ft diam.
GFK Kugel 770 mm Ø, (77 cm bzw. 0,77 m) / 2 ½ ft diam.
GFK Kugel 800 mm Ø, (80 cm bzw. 0,80 m) / 2.6 ft diam.
GFK Kugel 1.000 mm Ø, (100 cm bzw. 1,00 m) / 3.3 ft diam.
GFK Kugel 1.250 mm Ø, (125 cm bzw. 1,25 m) / 4 ft diam.
GFK Kugel 1.500 mm Ø, (150 cm bzw. 1,5 m) / 5 ft diam.
GFK Kugel 2.000 mm Ø, (200 cm bzw. 2,0 m) / 6.5 ft diam.
GFK Kugel 2.500 mm Ø, (250 cm bzw. 2,5 m) / 8.2 ft diam.
GFK Kugel 4.000 mm Ø, (400 cm bzw. 4,0 m) / 13 ft diam.
GFK Kugel 4.500 mm Ø, (450 cm bzw. 4,5 m) / 15 ft diam.
GFK Kugel 7.020 mm Ø, (720 cm bzw. 7,02 m) / 23 ft diam.

Fibreglass Golf Ball

Fibreglass Golf Ball as a Rest Room

The fibreglass enclosure in the shape of a golf ball is used as a sanitary cell, e.g. on the golf courses. The shapely, interesting interior and exterior design of the sanitary cell makes this a unique equipped item.

The outer shell of the Golf Ball toilet is made of resistant fibreglass panel with a UV resistant gel coat surface coating. Made 2300 mm (7 ½ feet) in diameter, the fibreglass Golf Ball toilet provided a room that is as unique as its shape.


Projektion Dome

The new high-tech 3D adventure cinema

In cooperation with the Labros Engineering / Berlin company, ACCENTform developed for Kraftwerk Living Technologies Wels a projection dome in a challenging custom design. This projection dome, one of the largest ever-created installations of this type, is designed as a two-part accessible 3D cinema projection of 7 meters (23 feet) in diameter and about 6 meters (almost 20 feet) high.

The projector projects onto all interior walls the realistic 3D films, which the visitor can watch by passing through the projection dome. However, the viewer not only has a visual 360-degree experience, but in a very extraordinary way, stands centrally in the middle of the action, i.e. beneath and above him are installed projection screens.

The huge sphere, which was assembled from two vertically positioned half shells, is a particularly static challenge. Since the half shells were only 6 cm (2.3 inches) thick, the stability was ensured by a sandwich structure, in which all necessary wires can be hidden inside the structure. Each hemisphere is composed of eight different segments: The bolting of each segment is possible due to more than 500 integrated recesses in the sandwich structure, which will be sealed after assembly. Thus, a smooth and visually attractive constructed outer surface is ensured.

Efficient and powerful: The installation of the 3D cinema required relatively low manufacturing costs. Using a 1/8th scale model of the hemisphere’s surface, a fiberglass production mold was laminated to shape on the outer shell. After having made a production mold for the inner shells, it was laminated to the outer shells that were joined to the outer shells in the form of layers.

In the fall of 2012, the sensational projection dome was completed and opened to the public.

 

Fibreglass Dome

kugelturm-weinheim

The fibreglass dome was made ​​for a leisure center as a visual highlight.

The installed dome on the slide tower is 7000 mm (23 feet) in diameter and was assembled from 16 parts and mounted by our staff on-site.

The spherical and segmented enclosure is also suitable as a radar covering.

 

 

 

 

 

Artwork Spherical Haus

For the EMSCHERKUNST.2013, the Berlin artist, Reiner Maria Matysik created at the mouth of the Emscher and the Rhine river the artwork, named “Fluss wird Wolke” (“River becomes a cloud”). This artwork consisted of a cloud machine and a building constructed in sphere shapes. The artwork’s highlight is that the soap bubble -like building is designed as an accessible art installation.

Here, where the Emscher falls several meters into the Rhine, the artist, using a cloud machine, “lifts” the Emscher into the air. In the residential architecture, because of its spheres, looks like a cloud, the visitors cannot only learn all about this airy building, but also stay here overnight. The artist has created in its architecture, clouds and overnight accommodations including an airy two-person bed.

The following requirements were demanded ​​by the artwork’s design and were complied to by ACCENTform.

The spherical enclosures were designed 4 m (13 feet) and 2.50 m (8 feet) in diameter. The spheres´ production in this size was particularly economical, because ACCENTform already had the production molds for these dimensions. Each orb was made as a one-piece object; dividing lines are only at the interfaces between the spheres.  Three large orbs were manufactured of 4m (13 feet) in diameter.

The seamless creation of the individual spheres was very advantageous, because no signs of the segment divisions are visible on the surface.

One challenging element  was due to its large dimensions of up to 4 meters (13 feet). Thus, the pre-assembled spherical house had to be transported to the mouth of the Emscher and the Rhine rivers by special transport. Both the construction, supervision, and the static of the construction required that the spheres must withstand a certain load. The load is understood to be rain, snow, wind and/or people. That’s why ACCENTform used its own self-test: several staff members stood on the structure, whereby  the load of 800kg was ascertained.

The performance of the GRP material is particularly apparent in the proportion of sphere sizes up to 4 meters (13 feet) and including  wall thicknesses of only 5 mm (1/5 inch).

Outside, the spheres have been coated with water-based façade colours; inside, the spherical house was sealed with a topcoat. This method ensures a reproducible smooth surface for all further shuttering oil treatments.

Further descriptions:

  • Corrosion resistant
  • Lightness of weight
  • Economic
  • Artwork, Art
  • High stability
  • Does not rot
  • Maintenance-free
  • Chemically-resistant
  • Anti-magnetic
  • Fiberglas sculpture
  • Freeform surface
  • Spherical house

Spiegelkugel – ILA Berlin

Mit einem Kugeldurchmesser von 3 Metern hat ACCENTFORM die weltweit größte einteilige Spiegelkugel für die Ausstellung ILA in Berlin hergestellt. Die Idee war, einen spiegelbildlichen und verzerrten Schriftzug an der Decke der Ausstellungshalle so durch die Spiegelkugel abzubilden, dass der Schriftzug auf der Kugel gerade erscheint, während alle anderen Abbildungen in der Kugel verzerrt erscheinen.

Die Herstellung von verspiegelten Objekten erfordern hohe fertigungstechnische Aufwendungen und ein sehr exklusives Know-how. Verspiegelte Oberflächen verzeihen nicht den geringsten Fehler. Jeder Pickel, jede Unebenheit wird durch die Spiegelwirkung sofort sichtbar. Deshalb erfordert jeder Fertigungsschritt zur Herstellung der verspiegelten Kugel höchste qualitative Ausführung.

Zuerst wird die 3m – Kugel aus zwei Hälften mit einer Wandstärke von ca. 4 mm in glasfaserverstärkten Kunststoff laminiert. Anschließend werden die beiden Halbschalen zu einer Kugel zusammengesetzt. Um die Nahtstelle dauerhaft und sicher zu verbergen, erhält wird der Bereich von der Außenseite eingeschliffen und mit einen zusätzlichen GFK- Laminat ummantelt. Anschließend wird die rohe Kugel über Stunden bei ca. 75° Grad getempert. Durch das Tempern (Erhitzen über einen längeren Zeitraum) dehnen sich die im Laminat eingeschlossenen Luftbläschen aus und zeichnen sich an der Oberfläche der Kugel ab. Diese Fehlstellen werden während der Temperung aufgestochen und ausgeschliffen. Anschließend werden diese Fehlstellen gespachtelt. Durch die Temperung findet gleichzeitig eine „Nachhärtung“ statt. Durch die hohen Temperaturen werden die nicht vernetzten Moleküle angeregt sich zu verbinden. Der Anteil der chemisch nicht gebundenen Moleküle im frischen GFK- Laminat kann bis zu 3 % betragen. Nach der Temperung ist das Laminat soweit ausgehärtet, dass auf Dauer keine Verformung durch „Kriechen“ mehr stattfinden kann. Erst jetzt ist die Grundlage geschaffen, kleinste geometrische Unebenheiten durch spachteln und straken zu egalisieren. Anschließend erhält die Kugel einen Füllerauftrag, der eine erste Barriere zwischen den GFK- Laminat und der späteren Verspiegelung darstellt.

Die weitere Bearbeitung der Mega- Kugel erfolgte dann bei der Firma Blach in Ansbach. Die Firma Blach ist seit Jahrzehnten darauf spezialisiert, Oberflächen von Kunstwerken, Fahrzeugen und Luxusprodukten zu verspiegeln. Produkte die mit einem chemischen Spritzverfahren verspiegelt werden, müssen während des Verspiegelungsvorgangs vollständig mit einer wässerigen Lösung umspült werden. Somit musste die Kugel mittels eines überdimensionalen Spießes aufgenommen und gedreht werden.

Als erster Schritt erfolgt eine Vorlackierung um eine glatte Oberfläche zu erreichen. Diese vorlackierte Oberfläche wird nochmals nass geschliffen um kleinste Unebenheiten und Einschlüsse zu beseitigen. Anschließend erfolgt der Auftrag eines Grundlackes, der eine brillante Oberfläche bewirken soll. Darauf wird die chemische Metallisierung mittels Silber- Kolloiden aufgebracht. Die Silber- Kolloide bestehen aus kleinsten Silberplättchen die nur wenige Moleküle dick sind. Diese Silberplättchen scheiden sich an der Oberfläche des Grundlackes ab und bilden die eigentliche Spiegelfläche. Jegliche Verunreinigungen und Störungen an der Oberfläche bewirken, dass die Silber- Kolloide sich nicht eben ausrichten und dadurch die Spiegelfläche matt wird. Diese Fehler sind nicht mehr zu korrigieren, als Folge muss das gesamte Bauteil nochmals abgeschliffen und einen neuen Grundlackaufbau erhalten. Nach der Verspiegelung erhält die Oberfläche, die aus reinem Silber besteht, einen Klarlackauftrag. Der Klarlack soll das Silber vor Korrosion und mechanischen Beschädigungen schützen. Die Kosten von verspiegelten Oberflächen können bis zu 1.500,- €/m² betragen.
….

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Blowfish – Peking Auto Show

Blowfishes for the Motor Show

For the Shanghai Motor Show in April 2011, ACCENTform was tasked by the Wolfsburg-based company VOLKE Communication Design to make models for futuristic design concept at the 1:1 scale in only 8 weeks time.

All models were hand-made, using the lay-up method, and provided with a simple chassis. The main focus was laid on the brilliant surface, which was painted in a jazzy and high-gloss blue.

 

This design received some unique and special characteristics:  the model “Sphere” adorned with its wheels´ has a diameter of 1.10 m (3.6 feet), or the 1:4 design model “Blowfish” with its dynamic shape and spines.

The transport to China took place on a specially chartered cargo airplane.